.

Kirchengesetz über die Frauen- und Familienarbeit in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg- schlesische Oberlausitz1#

Vom 23. April 2005

(KABl. S. 75)

####

§ 1

( 1 ) 1 Die Frauen- und Familienarbeit in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz fördert den Dienst der Kirche an Frauen und Familien. 2 Sie ist ein rechtlich unselbstständiges Werk der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gemäß Artikel 94 der Grundordnung, das seine Arbeit im Rahmen der kirchlichen Ordnung eigenständig durchführt, und führt den Namen „Evangelische Frauen- und Familienarbeit Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz“. 3 Das Leitungsgremium der Frauen- und Familienarbeit ist der Leitungskreis.
( 2 ) Das Nähere, insbesondere die Aufgaben und Ziele der Frauen- und Familienarbeit, den Aufbau sowie die Organisation, regelt die Kirchenleitung durch Rechtsverordnung.
#

§ 2

( 1 ) 1 Dieses Kirchengesetz tritt am 1. Mai 2005 in Kraft. 2 Zugleich tritt das Kirchengesetz über die Frauen- und Familienarbeit in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg vom 5. Mai 1996 (KABl.-EKiBB S. 112) außer Kraft.
( 2 ) Bis zum Inkrafttreten der in § 1 Abs. 2 genannten Rechtsverordnung bleiben die Rechtsverordnung über die Frauen- und Familienarbeit in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg vom 9. April 1999 (KABl.-EKiBB S. 84), geändert durch Rechtsverordnung vom 13. Dezember 2002 (KABl.-EKiBB 2003 S. 16), sowie die Ordnung der Frauen- und Familienarbeit der Evangelischen Kirche der schlesischen Oberlausitz vom 30. März 1998 (ABl.-EKsOL 1/1998 S. 11) in Kraft.

#
1 ↑ Das Kirchengesetz wurde als Artikel 3 des 4. RVereinhG vom 23. April 2005 (KABl. S. 75) beschlossen.