.

Entschließung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Kirchengesetz über die Verteilung der von den Gliedkirchen zu wählenden Mitglieder der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland

Vom 15. Mai 1970

(ABl. EKD S. 279 Nr. 197)

#

1 Soweit eine Gliedkirche mehr als ein Mitglied zu wählen hat, sollte nicht mehr als die Hälfte der gewählten Theologen oder hauptamtlichen Mitarbeiter im kirchlichen Dienst sein. 2 Als kirchlicher Dienst ist auch der Dienst in missionarischen, diakonischen oder sonstigen kirchlichen Werken und Einrichtungen ohne Rücksicht auf deren Rechtsform anzusehen.